logo image
Allgemein

Aktuelle Situation 20. April 2020

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Freunde,

der Frühling naht mit großen Schritten, und mit kleinen und wohl überlegten Schritten können wir beginnen, wieder zur Normalität zurückzukehren.

So wird auch das MVZ Karlsplatz ab Montag, dem 20. April 2020, wieder in gewohnter und normaler Besetzung arbeiten.

Die Doctolib Online-Terminbuchung ist wieder aktiviert.

Wir möchten darauf hinweisen, dass via Doctolib auch eine Video-Sprechstunde mit Dr. Sebastian Noe möglich ist. Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit der telemedizinischen Kontaktaufnahme.

Weiterhin gilt:

  • Bei Erkältungssymptomen oder Verdacht auf eine Corona-Infektion nehmen Sie IMMER zuerst telefonisch Kontakt mit uns auf. Ein Arzt wird Sie am gleichen Tag beraten.
  • Betreten Sie die Praxisräume bitte nur bei einem vorher vereinbarten Termin.
  • Bitte kommen Sie zu Ihrem Termin bei uns möglichst alleine.
  • Rezepte können wir Ihnen bei Bedarf mit der Post zuschicken.

Außerdem empfehlen wir dringend das Tragen einer Schutzmaske in der Öffentlichkeit.

Aktuelle Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 18:00 Uhr, Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr.
Telefonsprechzeiten:
Montag bis Donnerstag von 9:00 bis 17:00 Uhr, Freitag von 9:00 bis 13:00 Uhr.

#keeponflattenthecurve

#supportyourlocalbusiness

#enjoythedeceleration

Corona-Pandemie (Stand: 18.03.2020)

Liebe Patientinnen und Patienten,

die Corona-Pandemie stellt auch uns vor sehr große Herausforderungen.

Diese außergewöhnliche Situation erfordert von uns außergewöhnliche Maßnahmen, um für Sie in dieser Zeit auch weiterhin als Behandler zur Verfügung stehen zu können.

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern, wollen wir Patientenkontakte auf das Notwendigste reduzieren.

Wir lassen Sie aber nicht alleine! Wir werden Ihnen telefonisch beratend zu Seite stehen.

Aktuell sind wir dabei, bereits mit Ihnen vereinbarte Termine umzubuchen bzw. zu verschieben.

Ein verkleinertes Ärzte- und Mitarbeiter-Team wird den Praxisbetrieb aufrechterhalten. Persönliche Termine in der Praxis sind nach vorheriger Anmeldung möglich.

Bitte beachten Sie folgende Punkte:

  • Bei Erkältungssymptomen oder Verdacht auf eine Corona-Infektion nehmen Sie immer zuerst telefonisch Kontakt mit uns auf. Ein Arzt wird Sie am gleichen Tag beraten.
  • Betreten Sie die Praxisräume bitte nur bei einem vorher telefonisch oder schriftlich vereinbarten Termin.
  • Bitte kommen Sie zu Ihrem Termin bei uns alleine, ohne Begleitung.
  • Die Online-Terminbuchung ist derzeit deaktiviert. Für einen Termin bitten wir um telefonische Kontaktaufnahme unter 089 / 5587030 oder schriftlich unter termine@mvz-karlsplatz.de.
  • Rezepte und Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen schicken wir Ihnen bei Bedarf zu, bitte nicht persönlich hier abholen.

Unsere Öffnungszeiten haben wir wie folgt angepasst:

Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 18:00 Uhr, Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr.

Telefonsprechzeiten:

Montag bis Donnerstag von 9:00 bis 17:00 Uhr, Freitag von 9:00 bis 13:00 Uhr.

 

Durch diese Maßnahmen hoffen wir, unseren Service auch weiterhin in hoher Qualität für Sie in den nächsten Wochen aufrechterhalten zu können.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

#flattenthecurve

Neues vom Coronavirus Covid-19 – Aktuelle Information

Mit einfachen Maßnahmen können auch Sie helfen, sich selbst und andere vor Ansteckungen zu schützen, Krankheitszeichen zu erkennen und Hilfe zu finden.

Schützen

Halten Sie beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand – drehen Sie sich am besten weg. Niesen Sie in die Armbeuge oder in ein Papiertaschentuch, das Sie danach entsorgen. Vermeiden Sie Berührungen, wenn Sie andere Menschen begrüßen und waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich mindestens 30 Sekunden lang mit Wasser und Seife. Vermeiden Sie es, mit den Händen ins Gesicht zu fassen. 

Erkennen

Erste Krankheitszeichen sind Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber. In den meisten Fällen handelt es sich aber bei diesen Symptomen um einen üblichen grippalen Infekt. Einige Betroffene leiden zudem an Durchfall. Bei einem schweren Verlauf können Atemprobleme oder eine Lungenentzündung eintreten.

Nach einer Ansteckung können Krankheitssymptome bis zu 14 Tage später auftreten.

Handeln

Haben Sie sich in einem Gebiet aufgehalten, in dem bereits Erkrankungsfälle mit dem neuartigen Coronavirus aufgetreten sind? Sollten innerhalb von 14 Tagen die oben beschriebenen Krankheitszeichen auftreten, vermeiden Sie unnötige Kontakte zu weiteren Personen und bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause.

Kontaktieren Sie Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt per Telefon und besprechen Sie das weitere Vorgehen, bevor Sie in die Praxis gehen.

Hatten Sie Kontakt zu einer Person mit einer solchen Erkrankung? Wenden Sie sich an Ihr zuständiges Gesundheitsamt.

Tests zum Thema Coronavirus führt in München das Tropeninstitut durch, wenn entsprechende Symptome und Kontakte vorhanden sind.

Für Bürger mit einschlägigen Symptomen ist die Tel.: 116117 rund um die Uhr erreichbar. 

Öffnungszeiten an Weihnachten und Neujahr

eiszauber

Das MVZ Karlsplatz bleibt an den Weihnachtsfeiertagen am Mittwoch, 
25.12. und Donnerstag, 26.12.2019, sowie am Neujahrestag, Mittwoch, 
01.01.2020 und 6.01.2020 (Heilig Drei Könige) geschlossen.

Am Montag, 23.12.19 sowie am Montag, 30.12.19 ist unser MVZ regulär 
geöffnet. Am Dienstag, 24.12.19 (Heiligabend) sowie am Dienstag, 
31.12.19 (Silvester) ist unser MVZ bis 12 Uhr geöffnet.


Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien besinnliche Weihnachtstage und einen guten und gesunden Start ins Neue Jahr 2020!

18. MÜNCHNER AIDS- und HEPATITIS-Tage

18. Münchner AIDS– und Hepatitis-Tage 2020
 27. bis 29. März 2020 in München

Neue Präventionsstrategien
Nachhaltiges Wissens-Update

Zukünftige Heilungs-Chancen

 

Ziel des Kongresses ist es, die mit HIV- und Hepatitis-Patienten arbeitenden Berufsgruppen mit dem derzeitigen Wissens- und Forschungsstand und neuen 
Wegen der Behandlung vertraut zu machen. Wie in den vergangenen Jahren trägt die interdisziplinäre Themenauswahl und -bearbeitung diesem Ansatz 
Rechnung. Neben Ärzten und Psychologen werden auch Pflegepersonal, Sozialarbeiter, Juristen und viele andere mit HIV/AIDS und Hepatitis befasste Berufe 
zu Wort kommen.

Für mehr Informationen zu den 18. AIDS- und Hepatitis-Tagen klicken Sie auf das Logo.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im März 2020 in München

Interview bei BR2 Notizbuch

Ein aktueller Radiobeitrag von Dr. Hans Jäger im BR2 Notizbuch liegt hier direkt zum Nachhören vor zum thema HIV unter Therapie

HIV unter Therapie
Bayern 2

Interview mit Dr. Hans Jäger anlässlich der 7. AIDS- und Hepatitis-Werkstatt

Anlääslich der 7.  AIDS- und Hepatitis-Werkstatt, die am 24. und 25. März stattfanden, ist beim Münchner Merkur ein Interview mit Dr. Hans Jäger veröffentlicht worden. Münchner Merkur 22.03.17 Interview Dr. Jäger

Interview bei Bayern 2 am 14.03.16 mit Dr. med. Hans Jäger

Am 14. März 2016 gab es ein interessantes Interview mit Dr. Jäger bei Bayern 2 (Radiowelt am Morgen) zur Thematik

Heilung bei HIV in Sicht?

Hier können Sie sich den Beitrag anhören:

Heilung bei HIV in Sicht

Bayern 2

16. Münchner AIDS- und Hepatitis-Tage

16. Münchner AIDSMAHT 2016 Logo kleiner– und Hepatitis-Tage

Neue Präventionsstrategien
Nachhaltiges Wissens-Update
Zukünftige Heilungschancen

Die 16. Münchner AIDS- und Hepatitistage liegen hinter uns. Mit mehr als 1200 Besuchern und 164 hochkarätigen Referenten können wir auf einen erfolgreichen Kongress zurückblicken. Unser Dank gilt allen Teilnehmern und den Experten für informative und hochaktuelle Beiträge.


 

Hier eine kleine Auswahl der Medienberichterstattung:

Münchner Merkur, 10. März 2016:

Experte: „Keine Krankheitswelle durch Flüchtlinge“

Interview mit Dr. Hans Jäger zu den 16. Münchner AIDS- und Hepatitistagen

http://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/keine-krankheitswelle-durch-fluechtlinge-6196525.html

Süddeutsche Zeitung, 11. März 2016:

Besser informieren – AIDS- und Hepatitistage beschäftigen sich mit Flüchtingen

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/tagung-besser-informieren-1.2903387

ÄrzteZeitung, 11. März 2016:

HIV-Infektion bald heilbar?

http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/aids/article/906581/hoffnungsvolle-forschung-hiv-infektion-bald-heilbar.html

Hier gelangen Sie zur Fotogalerie:

https://www.mvz-karlsplatz.de/galerie/16-maht

 

Facebook logoDie Münchner AIDS- und Hepatitis-Tage sind auch auf Facebook vertreten.

 

 

7. Münchner AIDS- und Hepatitis- Werkstatt

Logo 7. MAHW

Die Welt nach der CROI und vor dem EASL

Interaktive Wissenschaftsplattform und Themenworkshop zu somatischen und
psychosozialen Aspekten der HIV-Erkrankung sowie der Hepatitis-Werkstattkongress für klinische Berufe

Freitag, 24. und Samstag, 25. März 2017

 Westin Grand Hotel, München

 

Endokrinologie und Diabetologie

Seit 1. Oktober 2015 wird unser Team durch Herrn Dr. med. Sebastian Noe verstärkt. Zusätzlich zur Inneren Medizin ist Dr. Noe Facharzt für Endokrinologie und Diabetologie.

KIS HIV Drug Finder 2015

Zum aktuellen KIS – HIV Drug Finder hat MUC Research GmbH in Kooperation mit KIS e.V.  die KIS – HIV Drug Finder 2015 App für Smartphones der Firma Apple veröffentlicht.

Diese steht zum Download im App Store zur Verfügung

App_Store_Badge_135x40

Folgender QR Code führt auch in den App Store von Apple:
QR Code Apple Itunes KIS HIV Drug Finder 2015

Geänderte Blutentnahmezeiten

Um Ihnen bei den Terminen zur Blutentnahme mehr Flexibilität zu ermöglichen, können Sie Termine Montags und Mittwochs durchgehend vereinbaren und Mittwochs bereits ab 8 Uhr morgens.

Das ergibt folgende Zeiten in der Übersicht:

Montag 09:00 – 16:00
Dienstag 09:00 – 12:00 und 15:00 – 16:00
Mittwoch 08:00 – 16:00
Donnerstag 10:00 – 12:30 und 15:00 – 16:00
Freitag 09:00 – 12:00

Artikel in der ÄrzteZeitung zum Thema HIV

HIV Bild ÄrzteZeitungIn der Deutschen ÄrzteZeitung erschien von Dr. H. Jäger ein Artikel zum Thema

“Heilung bleibt das Ziel“

Der vollständige Artikel steht als PDF zur Verfügung:

https://www.mvz-karlsplatz.de/wp-content/uploads/ÄrzteZeitung-21.-März-2014.pdf

 

 

 

 

Fibroscan

Viele chronische Lebererkrankungen führen zu einer vermehrten Bindegewebs-Einlagerung in die Leber („Leberfibrosierung“), in deren weiteren Folge eine Leberzirrhose auftreten kann.
Bisher war die Leberpunktion die einzig zuverlässige Methode, das Ausmaß einer Leberschädigung, also das Stadium der vorliegenden Fibrosierung, frühzeitig abzuschätzen.
Mit dem FibroScan (auch als Elastographie bezeichnet) existiert nun ein nicht-invasives, ambulantes Verfahren zur Messung der Lebersteifheit, die mit dem Fibrosegrad eng korreliert, so dass mit dieser Methode in den meisten Fällen auf eine Leberbiopsie verzichtet werden kann. Der FibroScan bietet auch eine wichtige Hilfestellung bei der Verlaufskontrolle chronischer Lebererkrankungen.
Die FibroScan-Untersuchung der Leber wird bisher noch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet.

Interview für den Blog der Deutschen AIDS-Hilfe

am 1. Februar 2013 wurde auf http://blog.aidshilfe.de/ unter dem Titel

„Es geht um die Menschen , nicht nur um Laborwerte“ ein Interview mit Dr. med. Hans Jäger veröffentlicht:

„„Vor fünf Jahren verkündete die Schweizer Aids-Kommission EKAF öffentlich, dass HIV-Positive unter wirksamer Therapie auch ohne Kondome Safer Sex haben können. Der Vorstoß wurde scharf kritisiert. Dabei sprach die EKAF nur aus, was Mediziner längst wussten. Der Münchner HIV-Schwerpunktarzt Hans Jäger über die damalige Empörung und den heutigen Stand der HIV-Therapie.“

Weiterlesen… (der Link leitet weiter auf externen Inhalt)

Der Beitrag als Download: HJA Interview Deutsche AIDSHilfe 01022013

Auszeichnung Dr. med. Hans Jäger

Für “herausragende Verdienste um die Gesundheit“ zeichnete der Bayerische Staatsminister für Gesundheit und Umwelt den Ärztlichen Leiter des MVZ Karlsplatz, Dr. med. Hans Jäger im Dezember 2012 mit der Bayerischen Gesundheitsmedaille aus.

Hierzu gibt es auch einen Beitrag im Deutschen Ärzteblatt:

„Hans Jäger: Einsatz für HIV-Patienten – (von Klaus Schmidt)
Dem jahrelangen Engagement von Dr. med. Hans Jäger, München, ist es zu verdanken, dass Bayern heute eine hervorragende medizinische und psychosoziale Versorgung von Menschen mit HIV hat und damit auf eine vorbildliche Aidspolitik verweisen kann, die auf Akzeptanz, Solidarität und Verantwortung basiert. Dafür wurde er Ende Dezember von Bayerns Gesundheitsminister, Dr. Marcel Huber, mit der Bayerischen Staatsmedaille für Verdienste um die Gesundheit geehrt. …“ (mehr).

Interview Sueddeutsche Zeitung zum Welt AIDS Tag 2012

Am Samstag den 1.12.2012  wurde in der „Sueddeutschen Zeitung“ in der Rubrik „Leute“ ein ausführlicher Artikel über Dr. med. Hans Jäger veröffentlicht von Sabine Buchwald.

Den Artikel zum Nachlesen gibt es als PDF unter SZ Welt AIDS TAG 2012 Hans Jaeger

Beitrag NetDoktor: „Riesige Wissenslücken, viel Diskriminierung“

NetDoktor veröffentlichte am 29.11.2012 anlässlich des Welt-Aids-Tages 2012 ein Gespräch mit Dr. med. Eva Jägel-Guedes  zum Thema

„HIV/AIDS: Riesige Wissenlücken, viel Diskriminierung

HIV-Patienten können heute ein ganz normales Leben führen. Und wenn sie gut behandelt werden, können sie andere nicht mehr anstecken. Was sich in der HIV-Therapie tut und warum das Wort Heilung nicht unrealistisch ist – das Netdoktor-Interview“

Das vollständige Interview ist zu finden unter http://www.netdoktor.de/Magazin/HIV-Aids-Riesige-Wissenslueck-12482.html

 

Interview: Die gezähmte tödliche Krankheit

BR2 – Gesundheitsgespräch: Zum Welt-AIDS-Tag

In Deutschland sind etwa 78.000 Menschen HIV-infiziert. Ungefähr 14.000 Menschen in Deutschland tragen den HI-Virus in sich, aber ahnen nichts davon. Doch auch im fortgeschrittenen Stadium der Krankheit kann den Betroffenen noch geholfen werden. …

Am 01.12.2012 von 12:05 bis 13:00 Uhr in Bayern2 ein Gespräch von André Vincze mit Dr. Hans Jäger.

Link zum vollständigen Artikel bei br.de:
http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/gesundheitsgespraech/themen/aids-hiv-infektion-100.html

Update: Der Podcast zur Sendung ist mitlerweile unter Bayern 2 – Gesundheitsgespräch zu finden

Zeitungsartikel zum Thema HIV/AIDS

In der 3. Ausgabe 2012 der Zeitschrift „Forum Sanitas – Das informative Medizinmagazin für Arzt und Patient“ erschien von Dr. H. Jäger ein Artikel zum Thema

„HIV/AIDS – Aktuelle Behandlungsmöglichkeiten – HIV/Aids ist in den westlichen Ländern heute zu einer – in den meisten Fällen – gut behandelbaren chronischen Erkrankung geworden …“

Der vollständige Artikel steht als PDF zur Verfügung  Sanitas-Forum-FS-2012-III-23-25-JÄGER-HIV-3Ausgabe-2012