logo image

Hepatitis C – Symptome und Verlauf

Von einer akuten Hepatitis C-Infektion spricht man innerhalb der ersten sechs Monaten nach erfolgter Infektion (Virusübertragung). Diese verläuft oft symptomlos oder symptomarm, so dass Ansteckung und akute Infektion meist nicht bemerkt werden. Nur gelegentlich äußert sich die akute Infektion durch ein grippales Gefühl mit Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Kräftemangel und Schweißneigung, vor allem zur Nacht. Selten geht die akute Infektion mit den klassischen Symptomen einer Leberentzündung, z. B. Gelbsucht (Ikterus), dunklem Urin oder hellem Stuhl, und einem Druckgefühl im rechten Oberbauch einher. Bei der Laborkontrolle in dieser Phase findet man häufig einen Anstieg der Leberwerte (Transaminasen) als Hinweis auf das Vorliegen einer akuten Hepatitis. Mit einer spontanen Ausheilung ohne Therapie ist in der akuten Phase in etwa 25%, bei begleitender HIV-Infektion in etwa 20% der Fälle zu rechnen.

Nach 6 Monaten geht definitionsgemäß die akute in eine chronische Erkrankungen über, die jahrelang symptomlos verlaufen kann. Eine spontane Ausheilung in dieser Phase ist sehr unwahrscheinlich. Bei bis zu 35% der Patienten entwickelt sich nach 20-25 Jahren eine Leberzirrhose, von diesen Patienten entwickeln etwa 10% Leberkrebs (hepatozelluläres Karzinom/HCC).

Der Verlauf der Erkrankung ist sehr individuell und beim einzelnen Patienten nicht vorhersehbar. Weder der Anstieg Leberwerte noch die Höhe der Virusmenge im Blut oder der spezielle Hepatitis C-Genotyp lassen eine Aussage über den Leberzustand bzw. die Prognose der Erkrankung zu. Daher sollten alle Patienten mit einer chronischen Hepatitis C regelmäßig untersucht und einmal pro Jahr auf Lebergewebeveränderungen kontrolliert werden.

Jede chronische Hepatitis C-Infektion kann behandelt werden, insbesondere, wenn Hepatitis C-begleitende Erkrankungen die Lebensqualität einschränken (z. B. chronische Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Gelenkbeschwerden, Hautveränderungen, Autoimmunphänomene). Bei Vorliegen einer fortgeschrittenen Lebererkrankung wie höhergradige Fibrosierung oder bereits bestehende Zirrhose sollte zeitnah ein Heilungsversuch der Hepatitis C unternommen werden.