logo image

Hepatitis C – Epidemiologie

Weltweit sind etwa 150 Millionen Menschen mit dem Hepatitis C-Virus chronisch infiziert. In Europa sind etwa 9 Millionen Menschen betroffen, in Deutschland liegt die Zahl bei 400.000 – 800.000 Menschen (Prävalenz 0,4%).

Das Hepatitis C-Virus ist seit 1989 bekannt. Davor wurden virale Hepatitiden, die nicht durch das Hepatitis A- oder Hepatitis B-Virus hervorgerufen wurden, als non-A-non-B-Hepatitis bezeichnet. Man unterscheidet verschiedene Hepatitis C-Genotypen (Genotyp 1-6). In Deutschland liegen hauptsächlich die Genotypen 1, 2, 3 und 4 vor. Der Verlauf der Erkrankung wird durch die unterschiedlichen Genotypen nicht wesentlich beeinflusst. Allerdings spielen die verschiedenen Genotypen bei der Therapie der Hepatitis C eine erhebliche Rolle und müssen daher bei der Beratung, Auswahl der Medikamente, Festlegung der Therapiedauer sowie Einschätzung der Heilungschancen berücksichtigt werden.