logo image

Hepatitis B – Therapie

Eine Therapie der akuten Infektion wird zurzeit aufgrund der hohen Ausheilungsrate nicht empfohlen. Auch ist es nicht erforderlich, strikte Bettruhe oder eine bestimmte Diät einzuhalten. Ein Krankenhausaufenthalt ist in den meisten Fällen nicht erforderlich. In ca. 1% kann es zur Entwicklung einer schweren, sogenannten fulminanten Hepatitis kommen, die medikamentöse behandelt werden muss. Es wird geraten, sich zu schonen und auf anstrengende Arbeiten und Sport zu verzichten. Auf Alkoholkonsum sollte unbedingt verzichtet werden.

Eine Ausheilung der chronischen Infektion ist bisher nur in seltenen Fällen möglich (etwa 3-5%). Therapieziele sind daher die Virusunterdrückung im Blut unter die Nachweisgrenze (= Nicht-Infektiosität), die Normalisierung der Lebertransaminasen, die Verbesserung des Leberstatus und die Verhinderung von Leberzirrhose und Leberkrebs. Therapieendziel ist die Serokonversion von HBs-Antigen zu anti-HBs-Antikörper (Ausheilung).