logo image

Hepatitis B – Schwangerschaft & Stillen

In Deutschland wird empfohlen, alle Schwangeren auf Hepatitis B zu testen.

In etwa 5% kann es zu einer Infektion des Kindes bereits im Mutterleib kommen, abhängig von der Viruslast der Mutter. Noch gibt es keinen Konsens darüber, die Viruslast, so wie bei einer HIV-Infektion, während der Schwangerschaft medikamentös zu senken. Eine generelle Empfehlung zu einer Geburt durch Kaiserschnitt gibt es nicht.

Bei dem Neugeborenen muss innerhalb von 12-24 Stunden nach der Geburt mit einer kombiniert aktiv-passiven Immunisierung begonnen werden, so kann eine Ansteckung durch die Mutter während und nach der Geburt in den meisten Fällen verhindert werden.

Darüber, ob das geimpfte Baby gestillt werden kann, gibt es ebenfalls keinen Konsens. Eine Infektion kann nicht mit Sicherheit ausgeschlossen werden, das Risiko ist auch hier abhängig von der Viruslast der Mutter.